Startseite

Der Jenzig mit seiner höchsten Erhebung von 385,9 m ü.NN (östl. der Berggaststätte) gilt als eines der sieben Wunder Jenas - "Mons, der Berg", im Volksmund auch "Matterhorn des Saaletales" genannt.

Schon Friedrich von Schiller hat sich an seinem Anblick begeistert, von seinem Wohnungsfenster im Griesbachhaus aus konnte er den Jenzig gut einsehen, so verfasste er 1795 sein Gedicht "Spaziergang":

Sei mir gegrüßt, mein Berg mit dem rötlich strahlenden Gipfel,
sei mir, Sonne, gegrüßt, die ihn so lieblich bescheint,
dich auch grüß ich, belebte Flur, euch, säuselnde Linden,
und den fröhlichen Chor, der auf den Ästen sich wiegt,
ruhige Bläue, dich auch, die unermeßlich sich ausgießt,
um das braune Gebirg, über den grünenden Wald...

 

Klick auf das Bild => "Wenn der Berg ruft" (Ton einschalten)

Der Verein hat sich der Aufgabe gestellt, diesen Berg mit seinen Wanderwegen und Ruhebänken zu pflegen und die Kulturlandschaft der Region mit eigenen Beiträgen zu bereichern.

===========================================================

Am Panorama - Aussichtspunkt -Hundskuppe- (Aussichtspunkt zur Stadt) ist eine Info-Tafel und ein Aussichtsfernrohr installiert.

                                       

            unser Fernrohr - kostenlose Nutzung 
                           (Klick => vergrößern)                                                                                      (Daten per Klick)

Kommen Sie und schauen Sie es sich an!

 

====================================================================

Information für alle Jenziger
die Anmeldung im internen Bereich ist wieder möglich.

Ein Datenaustausch für alle ist eingerichtet über die "GMX-Cloud", die Funktionsweise ist ähnlich der Dropbox.
Die Anmeldung erfolgt über die gemeinsame Mail-Adresse jenziger@gmx.de
mit dem bereits bekannten Passwort hier auf der Web-Seite.
Die Installation ist (nach Anmeldung intern) in der Mitglieder-Info detailliert erläutert.

====================================================================