Jenzig-Gesellschaft e.V.

 
 
 
 

Rückblick

*18.März  Jahreshauptversammlung der Jenzig-Gesellschaft

Die diesjährige Jahreshauptversammlung war mit 55 Teilnehmern gut besucht.

 



Der vom Vorsitzenden vorgetragene Rechenschaftsbericht war verbunden mit vielen Bildern über die
gemeinsamen Unternehmungen und die erfolgreiche Arbeit der Gesellschaft für „ihren“ Berg.
Im Vordergrund stand die Pflege der Wanderwege,
sowie des heimatlichen Gedanken- und Liedgutes, der Geselligkeit und gemeinsamer Wanderungen in Thüringen als auch die Bergwanderung in den Alpen.
Für das Jahr 2017 wurden wiederum anspruchsvolle Ziele und umfangreiche Termine erstellt.

Für ihre vorbildliche Leistungen erhielten zwei Mitglieder die
„Goldene Ehrennadel“      

als höchste Auszeichnung unserer Gesellschaft.

      

Dank an Horst-Bodo und                               Ulrich für ihre ausgezeichnete Arbeit.

Weiterhin konnten drei Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichntet werden;
      für 65-jährige                    für 50-jährige          und für 25-jährige Vereinstreue:

          Siegfried,                         Wolfgang                     Mathias.

 

Es konnten auch zwei neue Mitglieder gewonnen werden:

            Brigitte                                           und Anton.

Ein herzliches Willkommen in der Jenzig-Gesellschaft!


Nachdem traditionell unserer Verstorbenen gedacht wurde, trat z
um Abschluß der Jenzig-Chor auf.

 

Das geselliges Zusammensein beendete den Abend.

 

*11.März - Jahreshauptversammlung des Bundes der
                 Thüringer Berg-Burg und Wald-Gemeinden
                 in der Fuchsturm-Gaststätte 

Von unserer Gesellschaft nahmen teil Hans Joachim Ratzenberger, Mathias Richter, Roland Hünniger, Wolfgang Eifler, EvaMaria Schmidt. Die Rechenschaftslegung widerspiegelte
den Stand der gemeinsamen Arbeit.

Die Entlastung des Vorstandes konnte erfolgen, die anstehenden Veranstaltungstermine wurden abgestimmt, die Veröffentlichung erfolgt rechtzeitig. Unsere Gesellschaft wird zukünftig durch Holger Poerschke im Bundesvorstand vertreten.

 

*25.Februar - Filmabend im Jenzighaus

Unsere Jenzig-Mitglieder Ina und Bernard Beck hielten einen Lichtbildervortrag über ihre Weltumrundung mit „Inselhopping“ im Pazifik.

In vielen interessanten Bildern und persönlichen Erzählungen haben sie über ihre umfangreichen Reiseeindrücke berichtet.

*12. Februar - Winterwanderung

Treffpunkt war die Straßenbahn-Haltestelle Lobeda-West und es fanden sich 23 Jenziger zu der von unserem Wanderwart Holger geplanten Wanderung.

 

Es geht über die Autobahn Richtung Maua        den Waldweg entlang

zur Rabenschüssel, gut für ein Gruppenfoto.

weiter geht die Wanderung zum Helenenstein, deren Geschichte uns unser Wanderleiter vorträgt.                                                                       

 
        Die Wanderhütte

Nach weiterer, einstündiger Wanderung kehren wir ein im Gasthof  Helenenstein.

Wer hier ein "falsches Bier" bestellt, bekommt eine Götterspeise im Bierglas:

Nach dem guten Essen treten wir den Rückmarsch an, einige fahren per Bahn von Rothestein aus zurück, die restlichen Wanderer gehen zu Fuß nach Lobeda.
Das war eine schöne Wanderung, Dank an den Wanderleiter Holger.

 

*26. Januar – Bowling Roma

Wie in jedem Jahr fand auch diesmal ein gemeinsames Bowlen der Jenziger
im Bowling Roma statt.
15 'Aktive' (und 2 Zuschauer) kämpften
 auch langsame Kugeln treffen...
   mehr                                                                   oder weniger intensiv

der begehrte Pokal 
um den begehrten Pokal.              Was zeigt die Tafel, wird es ein 'Abräumer'?

Dazu ist das Aussuchen der 'richtigen'Kugel wichtig.

Im Ergebnis gab es 32 'Strikes', also => "Alle Neune" und
50 'Abräumer', bei dem nach dem 2.Wurf alle Kegel gefallen sind.
Die Computer-Technik zeigte auch noch die Geschwindigkeit an,
    -  die langsamste Kugel wurde mit   9,13 km/h gerollt,
    -  die schnellste                      mit 31,76 km/h.

Als alle 4 Bahnen je 2 Spiele abgeschlossen hatten, standen die Sieger fest.

Nach dem Essen erfolgte die Siegerehrung,
       Sieger mit 282 Punkten:  Sven Müller Sieger: Sven Müller


Der 2. Preis mit 243 Punkten ging an Ulrich Weber.
2.Preis für Ulrich Weber

Den 3. Preis mit 234 Punkten holte sich Thomas Tordinic.3.Preis

 

Gewinnerin in der Damen-Wertung war mit 234 Punkten Renate Göpfert.

Gewinnerin beim Bowlen

 

Den 2. Platz mit 193 Punkten belegte Renate Keßler.

2. Preis der Damen

 

Für 139 Punkte gab es denTrostpreis, d.h. die Ergebnisse lagen nicht sehr weit auseinander.

Alle beteiligten gratulierten den Ausgezeichneten und hoffen, im nächsten Jahr
selbst einen vorderen Platz zu belegen.

 

 

 

 

 

 

*07. Januar – Jahresauftakt im Jenzighaus

Nahezu 30 Jenziger und Gäste fanden bei angenehmen Winterwetter den Weg
auf den Berg.

An der Sorge-Bank erfolgte ein kurzer Zwischenstop mit einem Toast auf das Neue Jahr.

Im Berggasthaus angekommen erfolgte die Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden.  Er informierte zum neuen Jahresprogramm der Jenzig-Gesellschaft, der wieder einen anspruchsvollen Terminplan enthält und hofft, diesen gemeinsam mit ihren gegenwärtigen 205 Mitgliedern sowie meist dazu eingeladenen Gästen aus der Region erfolgreich durchführen zu können.

 Gemeinsam mit dem Wirtsteam wurde anschließend auf ein erfolgreiches
 Jahr 2017 angestoßen.

 Danach wurde  eine Diashow zur Alpenwanderung der Jenziger 2016 gezeigt.

Zum Abschluß trug Alois noch einige Stücke auf seinem Kornett vor
und erhielt viel Beifall.

 

Weitere Bilder:  => im Archiv

30.Bundestreffen der Thüringer Berg-, Burg- und Waldgemeinden

am 31.Juli

Mit acht Mitgliedern nahm unsere Gesellschaft am Treffen teil, welches am Waldhaus Hundskopf bei Leimbach stattfand. Gleichzeitig feierte die Berggemeinde Hundskopf ihr 90-jähriges Jubiläum und der Bund der Thüringer BBW-Gemeinden den 25. Jahrestag der Wiedergründung. Das Treffen gab Gelegenheit, sich mit den Nachbarn der anderen Bun-desvereine im Gespräch auszutauschen. Eine kleine Wanderung führte zur „Blauen Grotte“, eine aus dem Vulkanismus der Rhön heraus-gebildete Basaltformation.

 

30.Bundestreffen der Thüringer Berg-, Burg- und Waldgemeinden

am 31.Juli

Mit acht Mitgliedern nahm unsere Gesellschaft am Treffen teil, welches am Waldhaus Hundskopf bei Leimbach stattfand. Gleichzeitig feierte die Berggemeinde Hundskopf ihr 90-jähriges Jubiläum und der Bund der Thüringer BBW-Gemeinden den 25. Jahrestag der Wiedergründung. Das Treffen gab Gelegenheit, sich mit den Nachbarn der anderen Bun-desvereine im Gespräch auszutauschen. Eine kleine Wanderung führte zur „Blauen Grotte“, eine aus dem Vulkanismus der Rhön heraus-gebildete Basaltformation.